Kunstausstellungen zu den Richard-Strauss-Tagen



Nicht nur hören, sondern sehen!
Die perfekte Abrundung des Musikfestivals. 

Herbert Rosendorfer - Strauss Zyklen et. al.  -  Ausstellung 2003 Portraits des Komponisten Richard Strauss Dietrich Fischer Dieskau - Bilder Dietrich Fischer Dieskau - Bilder - Ausstellung 2002 Die Ausstellungen zu den Strauss-Tagen in der Galerie Jaud sind jedes Jahr ein Publikumsmagnet Gabriel Glikman - Ausstellung 2003 Ludwig van Molle - Bilder aus Musik - Die Ausstellung 1998
Herbert Rosendorfer - 2003 - Strauss-Zyklen et. al. Ludwig van Molle - Bilder aus Musik - Die Ausstellung 1998 Lukas Vogel:  Berge- Melodie des Lichts - Ausstellung 2000 Lukas Vogel Berge- Melodie des Lichts - Ausstellung 2000 Die Ausstellungen zu den Strauss-Tagen in der Galerie Jaud sind jedes Jahr ein Publikumsmagnet Gabriel Glikman - Ausstellung 2003 Ludwig van Molle - Bilder aus Musik - Die Ausstellung 1998

Ein fester Bestandteil der Richard Strauss Tage sind seit Jahren die diese begleitenden Kunst- ausstellungen in der Galerie Jaud. Nach Dietrich Fischer-Dieskau im Jahre 2002 präsentierte die Galerie Jaud 2003 Jahr sozusagen als „double feature“ gleich zwei Weltklasse-Künstler, die weit
über unsere Grenzen hinaus bekannt sind:
Prof. Herbert Rosendorfer, nur selten als Maler gezeigt sowie Gabriel Glikman (1913 – 2003), den berühmten russischen Maler, der Anfang des Jahres in München verstorben ist.

<mehr>


Rosendorfer zeigte gleich drei extra für die Richard-Strauss-Tage geschaffenen Zyklen: Zwei Zyklen zu „Salome“ und einer mit dem Titel „Ein
Strauß Strauss“. „Die Werke eines großen Genies sind vor nichts sicher, vor allem nicht vor mir“, freut sich Herbert Rosendorfer auf die Ausstellung in
Garmisch-Partenkirchen. „Ich habe für die Strauss-Tage zu Pinsel, Feder und Bleistift gegriffen und zu einigen der Strauss’schen Tongemälde eine an sich selbstverständlich überflüssige Illustration gemacht“, erläutert Rosendorfer in bekannt launiger Art weiter.


Rosendorfer - »Salome« - nur noch ein Schleier
Hier finden Sie eine Abbildung des gesamten Zyklus


Einen Kontrast ganz besonderer Art hierzu bildeten die Werke des Psychologen, Bildhauers und Kunstmalers Glikman, der als Künstler des
20. Jahrhunderts tief verwurzelt ist in europäischen künstlerischen Traditionen und eindringliche Portraitarbeiten und Büsten berühmter Komponisten aus seinen Händen entstehen ließ. Leitmotiv von Glikman ist die menschliche Seele,
deren Leidenschaften, Freunden und Offenbarungen, Irrungen und Wirrungen.

  Die Kunst- Ausstellungen zu
den Richard-Strauss-Tagen



Ludwig van Molle - Bilder aus Musik - Die Ausstellung 1998


 


1998

Ludwig van Molle

"Bilder aus Musik" - Gemälde zur Musik von RIchard-Strauss

Lukas Vogel Berge- Melodie des Lichts - Ausstellung 2000

 

1999
Lukas Vogel "
BERGE! Melodie des Lichts"
. Nunmehr ständig im Angebot der Galerie.

Die Ausstellung "Erbe und Auftrag" in der Galerie Jaud - ein Teilprojekt des Millenniumsprojektes des Freistattes Bayern

 

2000
im Rahmen des Millenniumsprojektes des Freistaates Bayern:
"
Erbe und Auftrag" 



 

2001
war Richard Strauss selbst vorbehalten:
Portraits von Richard Strauss von Willy Damian

Dietrich Fischer Dieskau - Bilder

 

2002
Dietrich Fischer-Dieskau
zeigt seine
»Bilder«:
ein Highlight!

Herbert Rosendorfer - 2003 - Strauss-Zyklen et. al.

 

 2003
Herbert
Rosendorfer

»Strauss-Zyklen
et al.«

Gabriel Glikman - Ausstellung 2003

 

  2003
Gabriel Glikman
»Weltenwanderung«


 

 

Aktuelles - Startseite - Gemälde des 16. bis 20. Jahrhunderts - Moderne Gemälde
Skulpturen - unsere Maler - antike Möbel - Orientteppiche - perfekte Einrahmungen
fachmännische Restaurierungen - Schätzungen und Gutachten - Beleuchtung -
Links in und um Garmisch-Partenkirchen
Impressum

EMAIL an uns


GALERIE GEORG JAUD
Hauptstraße 25
D-82467
Garmisch-Partenkirchen
Telefon: -49 -88 21 - 5 00 08
Telefax -49 -88 21 - 7 92 08
email
post@galerie-jaud.de

(c) by Alexander Jaud 2003